Verkehrsrecht Stuttgart

Verkehrsrecht Stuttgart

Verkehrsunfall, Bußgeld, Fahrerflucht, Fahrverbot

Was ist Verkehrsrecht?

Das Verkehrsrecht ist sehr vielschichtig. Unter diesen Begriff fällt nicht nur die Regulierung von Verkehrsunfällen, wie man vielleicht meinen könnte. Vielmehr gehören hierher auch andere rechtliche Problemkreise, denen man sich im Zusammenhang mit Alkohol am Steuer, Verkehrskontrolle, MPU-Test, Bußgeldverfahren, Bußgeldkatalog, Geschwindigkeitsübertretung, Geschwindigkeitsmessung, Fahrerflucht, Führerscheinerteilung und -entzug, Fahrverbot, Gutachten, und vielem mehr, stellen muss.

Aber damit ist der Bereich des Verkehrsrechts noch nicht erschöpft. Die kompetente Beratung und Vertretung im Verkehrsrecht umfasst auch eine brauchbare Lösung zu Fragen der Kfz-Versicherung (Krafthaftpflichtversicherung und Vollkaskoversicherung), des Autokaufs und der Autoreparatur zu finden. Garantie und Gewährleistung im Zusammenhang mit einem Autokauf und einer Reparatur in der Werkstatt sind hier die richtigen Stichworte.

Was ist nach einem Verkehrsunfall zu beachten?

Zunächst heißt es, ruhig Blut zu bewahren. Wichtig ist es, keine unüberlegten Äußerungen von sich zu geben. Insbesondere dürfen Sie kein Schuldanerkenntnis unterzeichnen. Sie gefährden sonst Ihren Versicherungsschutz! Sichern Sie Beweise, indem Sie die vollständigen Namen und Anschriften von in Betracht kommenden Zeugen notieren. Sprechen Sie in Betracht kommende Zeugen an und erfragen Sie die Anschrift. Verständigen Sie die Polizei, wenn Ihr Fahrzeug vollkaskoversichert ist, Personen verletzt wurden, größere Schäden aufgetreten sind oder Sie bemerken, dass der Unfallgegner alkoholisiert ist. Suchen Sie dann einen im Verkehrsrecht versierten Rechtsanwalt auf.

Haben Sie den Unfall verschuldet, machen Sie gegenüber den Polizeibeamten am Unfallort nur Angaben zu Ihren Personalien und suchen dann einen im Verkehrsrecht versierten Rechtsanwalt auf.
Aktuelles

Eine unerlaubte Benutzung des Mobiltelefons während einer Autofahrt liegt bereits dann vor, wenn der Autofahrer das Handy beim Ertönen des Klingeltons aufnimmt, um nachzusehen, wer der Anrufer ist. Beschluss des OLG Köln vom 18.02.2009 Aktenzeichen: 83 Ss-OWi 11/09 DAR 2009, 408

Ihr Ansprechpartner ist Herr RA und Fachanwalt für Verkehrsrecht, Dr. Harald Keller.

 
stgt-coll 2018-06-24 wid-135 drtm-bns 2018-06-24